Willkommen

Fröhliches Gemeindeleben zwischen stolzer Geschichte und hoffnungsvoller Zukunft

Zwischen Feldern, Wäldern und einem See liegt das 800-jährige Dorf Güterfelde mit seiner ebenso alten Feldsteinkirche und einem baugeschichtlich bedeutenden Schloss. Einst führte die Poststraße Berlin – Leipzig hindurch, einst hieß das Dorf Gütergotz und war die Muttergemeinde von Zehlendorf.

Fontane schrieb über seinen Eindruck beim Anblick des Pfarrhauses „Hier ist (noch) Leben, hier ist gut sein“. Ja, diese Gemeinde mit ihrem schönen neuen Gemeindehaus und der stolzen alten Kirche sprüht von Leben, im schönen neuen Gemeindehaus gehen die Gruppen ein und aus, es singt und klingt aus diesem Haus oder aus der Kirche über den Dorfanger.

AKTUELLEs:

Schauen Sie doch mal auf unsere Flüchtlingsarbeit.


Die Jahreslosung  2016 möge Sie begleiten.Jahreslosungsmotiv-Dorothee-Krämer

Gott spricht
Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jes 66,13           

 

 


Ergebnisse der Wahlen zum Gemeindekirchenrat 2016

Güterfelde: bei 83 abgegebenen Stimmen als Kirchenälteste gewählt

Matthias Enke (56)

Doris Herrmann (52)

Tilmann Hennig (48)

Zu Ersatzältesten gewählt

Helga Dettmann (34)

Dr. Detlev Belling (30)

Schenkenhorst: bei 24 abgegebenen Stimmen als Kirchenälteste gewählt

Susanne Fuhrmann (24)

Sputendorf: bei 22 abgegebenen Stimmen als Kirchenältester gewählt

Reinhold Krause (22)

 

 


20161105_090537_resized20161105_130001_resized20161105_113100_resized
 

 

 

Der Gemeindekirchenrat auf Klausur im Klosterstift Heiligengrabe