Willkommen

Fröhliches Gemeindeleben zwischen stolzer Geschichte und hoffnungsvoller Zukunft

Zwischen Feldern, Wäldern und einem See liegt das 800-jährige Dorf Güterfelde mit seiner ebenso alten Feldsteinkirche und einem baugeschichtlich bedeutenden Schloss. Einst führte die Poststraße Berlin – Leipzig hindurch, einst hieß das Dorf Gütergotz und war die Muttergemeinde von Zehlendorf.

Fontane schrieb über seinen Eindruck beim Anblick des Pfarrhauses „Hier ist (noch) Leben, hier ist gut sein“. Ja, diese Gemeinde mit ihrem schönen neuen Gemeindehaus und der stolzen alten Kirche sprüht von Leben, im schönen neuen Gemeindehaus gehen die Gruppen ein und aus, es singt und klingt aus diesem Haus oder aus der Kirche über den Dorfanger.

AKTUELLEs:

Schauen Sie doch mal auf unsere Flüchtlingsarbeit.


  www.aktionglanz.de

Liebe Gemeindeglieder, der November ist der Monat des Erinnerns in unserer Kirche. Wir erinnern uns der Verstorbenen am Ewigkeitssonntag, wir erinnern uns am Buß-und Bettag  unserer Verantwortung vor Gott und für den Frieden unter den Menschen, und wir erinnern an die Nächstenliebe zum Martinsfest. In diesem Jahr erinnern wir auch in besonderer Weise der Reichspogromnacht vor 80 Jahren. Dazu hat unser Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf einen Aufruf verfasst. Zugleich soll mit der AKTION GLANZ erinnert werden an die Einzelschicksale jener Menschen, die aus der Mitte der Bevölkerung heraus Opfer der Verfolgung wurden. Auf Gehwegen erinnern goldfarbene „Stolpersteine“ vor ehemaligen Wohnhäusern an diese Menschen. Karten, die diesen Stolpersteinen gleichen, sollen in den nächsten Tagen überall abgelegt werden. Wenn Sie sich beteiligen solche Karten auf Autoscheiben, an Bushaltestellen, in der Bahn oder anderen sichtbaren Stellen abzulegen, helfen Sie mit,                  uns alle zu erinnern: „Hass schadet der Seele“.              
            
Verteilen Sie mit uns die Stolpersteinkarten.

                           vom 04.11. – 11.11.2018

                                                                    Erhältlich im Pfarramt